Aachen

Demnächst sollen sie auch im Aachener Stadtbild zu sehen sein: Rikschas mit ehrenamtlichen „Pilotinnen und Piloten“ am Lenker, die ein bis zwei mobilitätseingeschränkte „Passagiere“ durch den Stadtteil kutschieren. Die ein- bis zweistündigen Fahrten mit dem sog. „Flaniermobil“ werden zu einem gemeinsamen „Abenteuer“, bei denen Eindrücke und Lebensgeschichten geteilt werden.

Der Bewegungsradius von Bewohnern – z.B. von Senioreneinrichtungen – soll unter dem Motto „Radeln ohne Alter“ erweitert und soziale Isolation reduziert werden. Junge Piloten bauen so zu älteren Menschen Beziehungen auf, beide Seiten profitieren. Dabei steigern – wie Erhebungen belegen – nicht nur die frische Luft, Austausch, Aktivität und Mobilität das Wohlbefinden, auch Gefühlen der Einsamkeit wird lebensfroh entgegengewirkt – besonders in Zeiten der Pandemie.

Unsere Caritas profitiert mit diesem innovativen, klimafreundlichen, sportlichen sowie pandemietauglichen Projekt von den guten Erfahrungen ihres Kooperationspartners „Radeln ohne Alter Deutschland“.

Caritas Aachen

Ab Sommer sollen die bei Bedarf motorgestützten Rikschas zunächst an den Standorten Haaren und Aachen-Scheibenstraße und – in Kooperation mit dem Verein Gut! Branderhof e.V. – Burtscheid, zum Einsatz kommen.

Wer die Idee der Caritas finanziell oder im Ehrenamt unterstützen möchte:
Ute Fischer, Telefon 0241 94927 13, u.fischer@caritas-aachen.de
Caritas Aachen, Sparkasse Aachen
IBAN: DE60 3905 0000 0000 0070 70
Verwendungszweck: „Flaniermobil“