Kassel

Am Sonntag den 29.8.2021 endet die vom Hessischen Verkehrsministerium unterstützte Hessentour von „Radeln ohne Alter“ in der Kasseler Innenstadt. Für 15 Uhr ist ein Empfang der 5 E-Fahrradrikschas auf dem Platz beim Obelisk (Treppenstraße 4, Neue Fahrt) geplant. Dort sollen interessierte Bürger*innen, Institutionen und Organisationen über das Konzept kostenloser Rikscha-Ausfahrten informiert werden. Auch Probefahrten wird es geben. Ein Mitglied des Magistrats wird die Fahrer*innen und Fahrgäste begrüßen. Auch das Freiwilligenzentrum ist mit dabei.

Bald danach soll dann eine Kasseler Rikscha-Initiative mit allen Interessierten gegründet werden. Diese würde zuerst einmal ein oder zwei Gefährte anschaffen und diese zusammen mit geschulten Pilot*innen sozialen Einrichtungen für Probefahrten anbieten, quasi eine Kasseler Variante des Hessischen Modellprojekts Radfahren-gemeinsam-neu-entdecken.

Kontakt: Kontakt: info@radelnohnealter.de oder über das „Waldrikscha-Projekt

 

Mit Radfahren nicht nur sich selbst oder dem Klima, sondern auch anderen Menschen Gutes tun!

Schon seit Februar 2021 gibt es im Kasseler Harleswald das Waldrikscha-Projekt.

Motto: Doktor Wald tut gut! Wer in den Wald will, sollte es auch tun können. Und wer nicht gehen kann, wird gefahren. Für alle, die sich wünschen, mal wieder im Wald sein zu können. Oder überhaupt mal rauszukommen. Waldbaden auf Rädern – generationsübergreifend, kommunikativ, inklusiv, integrativ.

Die Idee von „Cycling without age“ scheint übrigens auch gut zum Lunbung-Konzept der gemeinsamem Nutzung von Ressourcen und gegenseitiger Fürsorge der documenta fifteen zu passen, der weltweit größten Ausstellung zeitgenössischer Kunst, die 2022 in Kassel stattfinden wird.

E-Rikschas könnten dort zu mehr sauberer und barrierefreier Nahmobilität beitragen. Sie sind ein Hingucker und werden in vielen Städten bereits für einen sanfteren, umweltschonenden Tourismus eingesetzt. Nach dem Ende der einhunderttägigen Kunstausstellung könnten eventuell angeschaffte Gefährte nachhaltig das Kasseler Stadtbild bereichern und dabei helfen, Menschen mit eingeschränkter Mobilität wieder Wind in den Haaren spüren zu lassen!