Radeln ohne Alter Deutschland

Wir von Radeln ohne Alter sind überzeugt, dass das Leben auch im hohen Alter noch voller Freude sein kann und soll. Deswegen unternehmen wir ehrenamtlich Rikscha-Fahrten mit Bewohner*innen von Alters- und Pflegeeinrichtungen. Eine Rikscha-Fahrt ist ein Abenteuer, bei dem gemeinsame Erinnerungen geschaffen und Lebensgeschichten geteilt werden. Für beide Seiten ist sie eine Bereicherung und manchmal macht sie aus Unbekannten Freunde.

Wir sind für ein Recht auf Wind im Haar in jedem Lebensalter!

 

Informationen zu Corona

Radeln ohne Alter verfolgt die Corona-Pandemie sehr aufmerksam und hat vielfältige Rückmeldungen und Anfragen aus den Standorten bekommen. Als Hilfestellung geben wir folgende Empfehlungen: Unsere Passagiere, meist ältere Menschen, gehören zur Risikogruppe, für die die Folgen einer Coronavirus-Infektion möglicherweise schwerwiegend sind. Kontakte zu dieser Risikogruppe sollten daher derzeit soweit wie möglich vermieden werden. Aus diesen Gründen bestehen in vielen Senioreneinrichtungen Besuchsverbote. Rikschafahrten sind ebenfalls nicht möglich. Wir empfehlen auch außerhalb von Senioreneinrichtungen auf Fahrten mit Senior*innen im Quartier zu verzichten. Sie helfen so mit, die Gesundheit der älteren Menschen zu erhalten! Wichtig ist, die Richtlinien und Empfehlungen der Bundes-, Landes- und kommunalen Behörden zu befolgen und sich auf dem Laufenden zu halten. Vergewissern Sie sich über den neuesten Stand in Ihrer Region bevor Sie sich auf Rikschafahrten und andere Aktivitäten einlassen.

 

Lichtblick nach Corona

„Social Distancing“, das Gefühl der Einsamkeit & der Wunsch wieder soziale Kontakte zu erleben – Erfahrungen, die viele von uns aufgrund der Corona-Pandemie machen. Für Seniorinnen und Senioren ist diese Zeit besonders schwierig. Die Risikogruppe erfährt aktuell weder Nähe noch gesellschaftliche Teilhabe oder die Möglichkeit, unbeschwert den Wind in den Haaren zu spüren. Wer von Euch kennt es nicht – einfach mal den Kopf frei kriegen, in den Wald gehen, eine Runde Fahrrad fahren und Corona für eine kurze Zeit vergessen. Diese Freiheit bleibt den Seniorinnen und Senioren in den Einrichtungen aktuell vorenthalten. Daher ist es umso wichtiger, dass wir uns JETZT darauf vorbereiten, den Senior*innen nach der Pandemie das Gefühl von Freiheit, Teilhabe und Nähe zu schenken!

Du möchtest Radeln ohne Alter unterstützen, sodass möglichst viele Senior*innen nach der Pandemie wieder in den Genuss einer Rikscha-Fahrt kommen?

Du möchtest Radeln ohne Alter bei Dir vor Ort umsetzen?

Starte jetzt!

Du möchtest Dich bei einem bestehenden Standort engagieren?

Mach mit!

Du möchtest Radeln ohne Alter finanziell unterstützen?

Spende jetzt!

Ehrenamt bei Radeln ohne Alter

Unterstützer*innen

Wir freuen uns, dass die Initiative Radeln ohne Alter in Deutschland immer größer wird und wir u.a. Prominente wie Hape Kerkeling zu unseren Unterstützern zählen dürfen.

Hape Kerkeling_Ich lasse mir das Singen nicht verbieten (c) Felix Rachor_PR Foto2_Radeln ohne Alter Deutschland
(c) Felix Rachor

Preise und Auszeichnungen

 

1. Platz auf der 37. Bonner Ideenbörse
2. Platz auf dem 7. Bonner Ideenmarkt „Best of Startups“

Preisträger des yooweedoo Ideenwettbewerbs 2019

Gewinner des startsocial Stipendiums

Stipendiaten des

Gefördert durch

 

 

Newsletter

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um stets auf dem Laufenden zu bleiben.

 

*Deine hier hinterlegten Daten werden nur zu Zwecken der Newsletterversendung und internen Auswertung verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Wir verwenden MailChimp zum Versenden unserer Newsletter. Mit Anmeldung akzepierst Du, dass Deine Informationen an MailChimp zur Verarbeitung weitergegeben werden.
Du kannst deine Newslettereinstellung jederzeit ändern oder dich abmelden.
Unsere Datenschutzbestimmungen.