Erstes deutschlandweites Radeln ohne Alter Netzwerktreffen

Engagierte aus ganz Deutschland tauschen sich zu Ihren Erfahrungen aus.

 
Nachdem das Netzwerktreffen in den letzten Jahren aufgrund der Corona Pandemie verschoben werden musste, war es nun endlich soweit: Das erste deutschlandweite Radeln ohne Alter Netzwerktreffen fand am letzten Augustwochenende in Bonn statt!

Rund 60 Aktive von Standorten aus ganz Deutschland waren dabei. Nach einem Kennenlernen am Freitagabend im Garten des Oxford-Clubs Bonn wurden am Samstag bei einem ganztägigen Erfahrungsaustausch Tipps und Tricks geteilt und Impulse für die eigenen ehrenamtlichen Aktivitäten gegeben.

Der Vormittag stand im Fokus von zwei Inputs. Kai Zander, wq4 berichtete von seiner Arbeit als Quartiersmanager und betonte, wie wichtig ein nachbarschaftliches Netzwerk gerade für ältere Nachbarinnen und Nachbarn ist. Christina Eilig, selbst Gründerin eines Radeln ohne Alter Standorts, stellte ihren Verein Spurwechsel e.V. in ihrem Vortrag “Mobilität bitte wenden” vor.  Nach dem Mittagessen ging es mit einem Barcamp weiter. Die Teilnehmenden hatten die Möglichkeit, eigene Themen und Ideen in kleineren Gesprächsforen anzubieten. Das Interesse an allen drei Gesprächsrunden war sehr groß und die aktive Teilnahme bemerkenswert.

 
Das Highlight des Netzwerktreffens war die gemeinsame Rikscha-Tour mit 12 Rikschas und vielen weiteren Fahrrädern entlang des Rheins am Sonntag. Als Fahrgäste waren Seniorinnen und Senioren aus Bonner Einrichtungen dabei. Ein generationenübergreifendes Picknick mit Oberbürgermeisterin Katja Dörner in den Rheinauen war ein schöner Abschluss des dreitägigen Treffens.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert