RoA Pocking – eine Zwischenbilanz

Der Verein „Radeln ohne Alter Pocking e. V.“ hat nun 33 Mitglieder, davon 13 geschulte Piloten, die bereits über 100 Rikscha-Ausflüge mit Senioren unternommen haben. Die Ausflugsziele waren hauptsächlich rund um Pocking, aber es ging auch oft nach Bad Füssing und zum Haslinger Hof, nach Hartkirchen über Prenzing bzw. Oberindling, sowie nach Ruhstorf. Wenn gewünscht, auch mit kleiner Einkehr oder zum Eis essen. Mehrmals wurden am Schmetterlingsradweg entlang Äpfel gepflückt und die Ausbeute – eventuell für Apfelkuchen – mit ins Seniorenheim gebracht.

Wir sind mit den meisten Seniorenheimen und -einrichtungen und auch mit den verschiedenen Caritasbereichen in Pocking in Kontakt und erhalten regelmäßig Listen mit Passagieren und eventuellen Ausflugszielen. Aber auch Senioren*innen, die noch zu Hause wohnen, nehmen unser Ausflugsangebot gerne an, um wieder mal aus dem Alltag zu entfliehen.

Alle bisherigen Passagiere waren von den Ausflügen begeistert und freuten sich sehr, über die Abwechslung im sonstigen Tagesablauf. Auch für die Rikscha-Piloten ist es bereichernd, wenn man sieht, dass mit einer kleinen Rikschafahrt große Freude bereiten kann. Alle bisherigen Ausflüge verliefen ohne Unfall oder irgendeine brenzlige Situation. Im Stadtverkehr werden die Rikschas akzeptiert und viele Autofahrer nehmen Rücksicht auf uns. Die beiden Rikschas haben jeweils über 700 km Fahrleistung und die Erstwartung hinter sich.

Wir werden versuchen, auch im Herbst und Winter, kleinere Ausflüge zu unternehmen, wenn es die Wetterlage zulässt und wenn Piloten und Passagiere zur Verfügung stehen. Für nächstes Jahr haben wir uns zum Ziel gesetzt, eine weitere Rikscha mit breiterer Sitzfläche anzuschaffen. Damit könnten wir auch Menschen mit Behinderung, die eine Begleitperson brauchen, Rikscha-Ausflüge anbieten.

Um die Rikschas noch besser auszulasten, benötigen wir noch weitere Piloten. Hier sind die Angehörigen der Passagiere gefragt, aber auch Schüler*innen und rüstige Rentner*innen, die während der Woche Rikscha-Ausflüge machen können. Alle, die E-Bikes fahren können, können auch Rikschas fahren!

Wie bekannt, sind die ehrenamtlichen Rikscha-Ausflüge grundsätzlich kostenlos. Um den Betrieb der Rikschas aufrecht halten zu können, freuen wir uns über jedes weiteres Fördermitglied und jeden Spendenbetrag.

Fördermitgliedsanträge bitte anfordern bei: pocking@radelnohnealter.de oder mobil unter 0175 2729299

Spenden an RoA-Pocking: Rottaler Raiba Pocking, IBAN: DE687406 7000 0006 4178 50, BIC: GENODEF1POC

Als gemeinnütziger Verein können wir auf Wunsch auch Spendenquittungen ausstellen. Bitte Namen und Anschrift angeben.

Wir bedanken uns bei der ILE an Rott und Inn und der Stadt Pocking für die Förderung der Rikschas, ohne diese Förderungen wäre dieses Projekt nicht möglich gewesen. Danke auch an alle bisherigen und zukünftigen Unterstützer, Förderer und Spendern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.