Radeln ohne Alter Deutschland braucht Euch!

Liebe Freundinnen und Freunde von Radeln ohne Alter,

durch die Corona-Pandemie ist unser Verein Radeln ohne Alter Deutschland e.V. in eine finanzielle Notlage geraten, unsere Arbeit gegen die Vereinsamung der Senior*innen jedoch so wichtig wie noch nie. Mit Eurer Hilfe können wir diese schwierige Zeit überstehen und unsere laufenden Kosten decken. Helft uns mit einer Spende, dass die Idee von Radeln ohne Alter weiterlebt. Spenden könnt ihr direkt über unsere Webseite www.radelnohnealter.de/spenden

Wir freuen uns, wenn ihr diesen Spendenaufruf mit euren Freunden und Bekannten teilt. Den entsprechenden Spendenbrief finden ihr hier Spendenaufruf Radeln ohne Alter Deutschland
Für das Recht auf Wind in den Haaren!
Natalie Chirchietti und Caroline Kuhl
Radeln ohne Alter Deutschland e.V

 

Lieber Freundinnen und Freunde von Radeln ohne Alter,

wir erleben, dass Senior*innen immer weniger als Teil der Gesellschaft sichtbar sind und wahrgenommen werden. Sie sind oft nicht mehr mobil und vereinsamen. Einsamkeit erhöht die Krankheitshäufigkeit und die frühere Sterblichkeit, wie die Ergebnisse mehrerer Studien gezeigt haben. Die Corona-Krise ist für ältere Menschen besonders schwierig. Die bereits bestehende Isolation der Senior*innen nimmt weiter zu und der Wunsch wieder soziale Kontakte zu erleben ist aktuell besonders groß.

Radeln ohne Alter hat sich den Kampf gegen die Einsamkeit im Alter zur Mission gemacht. Wir möchten Senior*innen in ganz Deutschland durch kostenlose Rikschafahrten gesellschaftliche Teilhabe am öffentlichen Leben ermöglichen. Wir setzen unser Versprechen „Jeder hat das Recht auf Wind in den Haaren“ in die Tat um, indem wir für die Gründung von lokalen Radeln ohne Alter Standorten in allen Bundesländern vorantreiben und somit mehr Senior*innen in den Genuss der Fahrten kommen.

Noch einmal einen knusprigen Reibekuchen auf dem Weihnachtsmarkt essen, ein Eis am Rhein genießen oder der Besuch in der alten Nachbarschaft. All das bedeutet den Senior*innen so viel und ist mit unseren Rikschafahrten möglich. Jetzt ist es umso wichtiger, dass wir uns darauf vorbereiten, den Senior*innen nach der Pandemie das Gefühl von Freiheit, Teilhabe und Nähe zu schenken!

Durch die Corona-Pandemie ist unser Verein in eine finanzielle Notlage geraten, unsere Arbeit gegen die Vereinsamung von Senior*innen ist jetzt jedoch so wichtig wie noch nie. Mit deiner Hilfe können wir diese schwierige Zeit überstehen und unsere laufenden Kosten decken.

Hilf uns mit deiner Spende, dass die Idee von Radeln ohne Alter weiterlebt!

Herzliche Grüße

Caroline Kuhl & Natalie Chirchietti

P.S. Gemeinsam können wir es schaffen, viele Senior*innen nach der Corona-Krise glücklich zu machen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.